Die Technische Anlage

Ist das Rohrsystem einmal fertig zusammengebaut und zu Wasser gebracht, erstreckt es sich über eine Fläche von 25 x 28 Meter und bis zu einen Meter unterhalb der Wasserobenfläche. Mit Luft gefüllte Schwimmbehälter, die unter der Anlage angebracht sind, sorgen dafür, dass das System freischwimmend ist.

Im Einzelnen besteht die Anlage aus einem kreisförmigen Ringsystem mit einem Durchmesser von ca. 12 Meter. Vorgelagert ist ein 20 Meter breiter Vorhang. Um das bildliche Volumen sicher zu stellen, sind rechts und links jeweils ein Ausleger installiert.

Über 600 zum Teil bewegliche Düsen mit den unterschiedlichsten Durchmessern, Längen und Krümmungen bilden die Auslässe des Rohrsystems. Sie formen die Figuren der Leuchtenden Fontänen. Durch manuelle Bedienung von Land aus wird der Wasserausstoß der 23 verschiedenen Düsensysteme gesteuert.

Während einer Vorführung von ca. 45 Minuten Dauer werden weit über 200.000 Liter Wasser umgewälzt. 3 Feuerlöschkreiselpumpen mit einer Leistung von jeweils mindestens 1600l/min sorgen dafür. Der Wasserdurchlauf kann bis zu 6000l/min bei einem Wasserdruck von 8 bar betragen. Um diese Wassermenge richtig verteilen zu können, werden etwa 1500 Meter Feuerwehrschläuche verlegt.

Die bis zu 30 Meter hohen Fontänen werden von 600 farbigen Unterwasserscheinwerfern ausgeleuchtet. Der Anschlusswert hierfür beträgt knapp 60.000 Watt. Aus den 6 Grundfarben grün, rot, blau, weiß, orange und gelb können nahezu alle denkbaren Farbkombinationen zusammengemischt werden. Ein farbiger Stroboskopblitzer vervollständigt die Beleuchtung.

Um jeden Scheinwerfer optimal ansteuern zu können, sind weit über 1.800 Meter mehradriges Kabel erforderlich. Die richtigen Lichteffekte der 48 verschiedenen Lichtsysteme werden an 3 digitalen Mischpulten mit neuester DMX-Technik erzeugt.

Über eine Musik-Anlage von 3.500 Watt Leistung wird ausgesuchte Musik vorgegeben und mit Wasser und Licht zum harmonischen Spiel der Leuchtenden Fontänen vereint. Ein Soundrack mit Mischpult, Equalizer, digitaler & analoger Abspieltechnik sowie mehrere Mikrofone für die Moderation stehen für das Event zur Verfügung. Über das Mischpult können auch andere Tonsignale eingespeist werden. Die Mannschaft verständigt sich während der Vorführung über Funk.

Die Anlage wird von 16-18 Wassermännern installiert und bedient. Für den Einbau werden etwa 8 bis 9 Stunden und für den Ausbau etwa 5 bis 6 Stunden benötigt.

Das Gewicht der gesamten Technik beträgt ca. 8,5 Tonnen und entspricht dem Volumen eines 40-Fuß-Containers.